Samstag, 5. September 2015

Essensreihenfolge

In welcher Reihenfolge esse ich?

Um der Verdauung nicht zu Wider zu laufen sollte man in der Reihenfolge essen, in der verdaut wird. Sonst ensteht ein Stau im Magen oder Darm, das schnell verwertende Lebensmittel beginnt zu gären, es entstehen Gase, Blähungen und Durchfall plagen uns. 





Weiteres zum Themenfeld: Nahrungskonzept       Kalorienrestriktion






Kalorienrestriktion gut zum Abnehmen?

Hallo ihr Lieben, 

finde ich nach Umzug und drei Wochen Schnorchel-Urlaub endlich die Zeit wieder zu posten  ;)

Ich möchte euch die Ernährungsweise HCLF noch weiter näher bringen!
Viele interessiert der Aspekt des Zu-/Abnehmens.
Wird weniger Energie aufgenommen als dem Organismus zugeführt, nimmt man ab. So die Rechnung. Ergo Kalorienrestriktion super, oder?! 

NEIN!

Problem ist dann, dass wenn du mal wieder genug isst und dein Körper mehr Energie erhält (ergo, vorher hat er zu wenig Energie bekommen, Sparflamme!!) speichert er die Kalorien schneller ein, man nimmt schneller zu. Auf Dauer ist das nicht gut.

Nun zu dem Makro-Nährstoffverhältnissen: Dr. Graham, und T. C. Campbell stellen dar, dass das Verhältnis 80 % carbs - 10 % protein - 10 % fat am besten ist, um den Körper mit Energie zu versorgen und ihn vor Überflusskrankheiten (der Überfluss-/westlich geprägten Gesellschaften) zu schützen wie Karzinome an Brust, Prostata, Dick- und Mastdarm, koronare Herzerkrankungen, Autoimmunkrankheiten, Diabetes und auch Adipositas.

Zu den Fetten: In der westlichen Welt werden 30-50 % der Kalorien in Fett konsumiert.
Hier kommt die Sache mit den Fetten: zu viel Fett in der Nahrung verdickt das Blut und blockiert schließlich die Insulinrezeptoren in den Zellen. Dadurch kann das Insulin die Glucose nicht in die Zelle einschleusen, der Insulinspiegel steigt. Man nimmt zu.
Trennt man die Zufuhr von Fett und Kohlehydraten und ist generell sehr wenig Fett, kann man "upcarben" ohne Limit wie man in der Szene sagt, hat super viel Energie und fühlt sich super!

Bei einer restriktierten Nahrungszufuhr kommt es zum Metabolic Damage. Anfangs ständiger Hunger, durch das sinkende Leptinlevel verspürt man den Hunger irgendwann nicht mehr, die Konzentration und die Energie sinkt, hungern stresst den Körper, es kommt zu einer erhöhten Cortisol-Ausschüttung.
Durch die Zufuhr von Kohlehydraten kann Cortisol abgebaut werden. Es sind Gegenspieler. 

Sportliche Betätigung erhöht die Cortisol-Konzentration im Blut noch weiter. Der Körperzustand befindet sich in einem katabolen Zustand, was zum Muskelabbau führt. 

Kohlehydrate sind nicht böse!!! Dein Körper braucht die Energie, du fühlst dich fitter, du bist glücklicher (Essen macht glücklich - Hungern nicht!!), du wirst schlank (Fett macht fett!!) 

Schaut euch ein paar Vertreter der Ernährungsform an, Menschen die über 3000 kcal (drewlikesrice sogar in der Regel 6000 kcal) pro Tag essen, essen bis sie nicht mehr möchten. 


Drewlikesrice


Freelee the Banana Girl 
durianrider
Jilicious Journey