Montag, 12. Mai 2014

rote lippen muss man küssen...

Ich habe mich gerade in diesen kleinen Zeitgenossen verliebt: 

top geschminkt und sehr gesund :D

via



Dienstag, 29. April 2014

die 13 goldenen Essensregeln für Veganer (oder auch andere Geschöpfe)

Hier eine tolle Zusammenfassung von Yogan, (von mir ergänzt) die sich leicht merken und umsetzen lässt:


1. So abwechslungsreich wie möglich von frischen Früchten, Gemüse, Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten ernähren.
(glutenfreien Vollkorn nehme ich gern gekocht also ungebacken zu mir. Das ist weniger heiß erhitzt und ohne weitere Zutaten vermixt)

2. Möglichst unverarbeitete Lebensmittel bevorzugen. 
(NUR unverarbeitete Lebensmittel)
3. Vermehrt zu regionalen und saisonalen Lebensmitteln greifen.
(Mir persönlich noch viel wichtiger: BIO. Gifte will ich schließlich möglichst wenig in meinen Körper einführen. Die Leber und der Organismus hat auch mit gesunden Lebensmitteln (Stichwort der in Obst, Trockenfrüchten und Gemüse enthaltene Zucker) zu tun. Von der Nachhaltigkeit im umwelttechnischen Sinne ganz zu schweigen.)
4. Aufnahme von Zucker und Weißmehl/Auszugsmehl vermeiden.
(GAR nicht essen!!!)
5. Vitamin-C-haltige oder andere säurehaltige Getränke zu den Mahlzeiten, um die Eisenaufnahme zu optimieren.
(Absolut richtig :) )
6. Zusätzliche Fette/Öle nur in geringen Mengen verwenden.
(Habe ich eine ganze Weile völlig ausgestrichen, als ich High Carb zu ernst nahm. Öle sind nach wie vor uncool. Raffiniert, reiner Mist, Abfallprodukt. Fette aus frisch geschroteten Leinsamen, Kernen, Nüssen, Avocados sind dagegen wichtig für den Hormonhaushalt. Nur bitte nicht in Kombination mit Carbs essen!!!)
7. Vitamin B12 ganzjährig als Nahrungsergänzung zu sich nehmen. Im Winter eventuell Vitamin D supplementieren.
(Ja, kann man so unterschreiben. Bzgl. des Vit D's
8. Den Magen nur zur Hälfte füllen.

9. Viel Wasser oder ungesüßten Tee trinken.

10. Essen in einem angenehmen Ambiente zu sich nehmen.

11. Jeden Bissen gründlich kauen und achtsam essen.

12. Etwas Ruhe nach dem Essen gönnen.

13. Spaß beim Essen haben!


Papayasamen :)

Papayasamen haben eine pfefferähnliche geschmackliche Färbung :) Also einfach die Samen in eine Mühle packen und schwups aufs Essen. 
Das können die "Dinger" für euch tun: Sie sind gut bei 

Verdauungsschwäche, Durchfall,
Darmparasiten,
Pilzinfektionen,
Menstruationsbeschwerden,
Wechseljahrsbeschwerden,
Östrogen-Dominanz,
Empfängnisverhütend,
Immunsystem stärkend,
Krebs vorbeugend

(Quelle)
Sie haben auch verhütende Wirkung!!!! Quasi eine Pille für den Mann!! Diese müssen jedoch keine Angst um einen Verlust ihrer Männlichkeit durch den Genuss haben :) Die Wirkung lässt auch wieder nach und "Mann" ist wieder voll im Saft ;) 

Quelle

Wildkräuter wild ernten? Ist das nicht gefährlich?

"Viele sträuben sich wegen Hunde-Urin oder Fuchsbandwurm aus der Natur zu ernten. Diese anfängliche Scheu habe ich mittlerweile abgelegt, als mir klar geworden ist, dass die Gifte, die auf die Äcker gesprüht werden, viel giftiger sind als ein bisschen Hunde-Urin. Auch die Infektion mit Fuchsbandwurm ist ausgesprochen unwahrscheinlich, aber das muss letztendlich jeder selbst entscheiden." (Quelle: www.laue.org)


GENAAAU darüber denke ich häufig nach! SO gerne würde ich nicht nur aus meinem Garten Kräuter beziehen, sondern bin oft versucht, wenn ich im Wald ganze Teppiche von leckeren, gesunden Kräutern wie Brennessel und Co. sehe, sie einzupacken. In der Freiheit ist die Varianz doch viel größer als im heimischen Garten.


Dann denke ich mir jedoch: Da haben bestimmt Tiere, mglw kranke Tiere, draufgemacht. Davon werde ich bestimmt auch krank. Keime abkochen macht weniger Sinn weil ich das ganze gerne roh verköstigen würde, um auch mglst viel Profit für meinen Körper daraus zu ziehen. 

Aber der gute Thomas (oben Zitat) hat eigentlich recht. Teilweise wird nun mal nicht Bio eingekauft, wenn es die Leckereien nicht in Bio gibt, man aber unbedingt DIESES oder JENES haben möchte. 


Hier mal eine Karte der Verbreitung von Fuchsbandwurm.
Wenn man jedoch die Bandwurmeier in sich trägt und schließlich also die Würmer themselves, fressen sie sich durch die Organwände. Das klingt eher unschön und kann auch unschön ausgehen.. Letztlich muss jeder für sich entscheiden, ob er die Gefahr eingehen möchte.



Quelle


Ergänzender Gedanke, den mir eine Freundin unterbreitet hat:
A
ndere Pflanzen, die auf "offenen Feldern" gezogen werden, sind ja auch nicht 100 %ig davon verschont, dass sich auch mal Waldtiere auf sie verirren. Die Felder sind ja nicht hermetisch abgeriegelt ;) 

Sonntag, 27. April 2014

Tomaten-Rote-Bete-Salat

Rot, rot, rot sind alle meine Kleider,
rot, rot, rot ist alles was ich haaaab.
Darum mag ich alles was rot ist,
weil mein Schatz eine Rose ist <3

(fällt euch ein Beruf in rot außer Metzger ein? :D )


Tomaten-Rote-Bete-Salat

♥ 3 Tomaten
♥ 3 kleine gegarte rote Bete Knollen
♥ Zitronenpfeffer
♥ Salz
♥ Schnittlauch
♥ Pesto

Alles kleinschnibbeln und vermengen und essen :)

I ♥ Zitronenpfeffer!! Echt ganz großartig was ich da im Gewürzladen bekommen hab! ♥

rote Chia-Zucchini-Scheibchen



rote Chia-Zucchini-Scheibchen

♥ 1/3 Tasse Chia-Samen in
♥ 2/3 Tasse rote Beete Saft
über Nacht einweichen

dann eine Zucchini mit dem entstandenen Pudding vermixen, auf ein Backblech ausstreichen, mit Leinsamen bestreut und mit Oberhitze bei 150 ° für 35 Min erhitzen. 

Scheibchen sind vielleicht ein zu "festes" Wort. Es ist eher "festes Gelee" :D Durch die rote Bete auch lecker süß und durch die Zutaten generell spitzenmäßig gesund :) 




Möhren-Rote Bete-Kokossuppe mit Papayasamen statt Pfeffer



Möhren-Rote Bete-Kokossuppe mit Papayasamen statt Pfeffer


♥ 500 g Möhren
♥ 1 rote Bete
♥ 1 Tomate
♥ 1 Zwiebel
♥ 1 Knofi
♥ Curry, Papayasamen, Paprika edelsüß, Tomatenmark, Koriander Körner 1 TL
♥ 200 ml Wasser

Alles zusammen für 20 Min Kochen und dann pürrieren.
Dann noch 200 ml kokosmilch steif schlagen und einen PLÖP in die sich auf dem Teller befindlichen Suppe fallen lassen.


Dann noch Pesto, Leinsamen und Hanf Samen zum ganieren drüberstreuen und genießen :)

HIER ein paar Infos zu den Papayasamen :) 



Reinigung von Obst und Gemüse

Nicht immer sind alle Obst- und Gemüsesorten in Bioqualität erhältlich. Wenn man trotzdem nicht drauf verzichten möchte und wenigstens einen Teil der chemisch-synthetisch Substanzen aus seinem Körper halten möchte, bringt diese Methode zumindest deutlich mehr als das schlichte mit-kaltem-Wasser-abwaschen:



Ich lasse das Obst und Gemüse in Essigwasser einweichen. Das lockert die Pestizide von dem Essen. Nach etwa 10/15 Minuten rubble ich die einzelnen Früchtchen mit dem Küchentuch ab :) fertig :)

Dienstag, 14. Januar 2014

Thema Fleischersatz


via
Geklaut von Biggy's Blog ;)

Ich hab mich dazu ja schon mal geäußert. Ich brauche keinen Fleischersatz, soja, tofu gedöns kommt bei mir nicht in die Tüte. äh in den Jutebeutel ;)

Aus gesundheitlichen und umwelttechnischen Gründen und weil ich es einfach nicht vermisse Fleisch zu essen. Ich will gar nicht daran erinnert werden. Mich ekelt es, wenn ich daran denke an sowas ähnliches wie Fleisch, oder etwas was  dem sehr nahe kommt, zu beißen.

Wie seht ihr das? 

Mittwoch, 8. Januar 2014

Sonnenblumenmarzipan

Eine riiiiesen Tüte Sonnenblumenkerne stand schon was länger in meinem Kühlschrank
(tatsächlich sollten Kerne und Nüsse wegen ihren hohen Fettanteils und der Gefahr ranzig zu werden kühl bis tiefkühl gelagert werden)

Wieso nicht anstatt aus Mandeln Marzipan herzustellen einfach mal Sonnenblumenkerne verwenden?
Hat auch funktioniert :) 



Sonnenblumenmarzipan 

♥ 300 g Sonnenblumenkerne
♥ 3 EL Leinöl
♥ 1 EL Mandelmus (oder klassisch 1/2 Fläschchen Bittermandelöl)
♥ 2 EL Zitronensaft

Alles pürrieren. 
Wenn ihr (wie ich leider auch) nicht im Besitz eines Hochleistungsmixers seid, dann bitte immer nach wenigen Sekunden aufhören, die Masse von dem Messer lösen, alles durchmengen und weiter gehts.

Dann einfach formen wie ihr lustig seid und probieren :)

Mit schmeckt es :) Die Sonnenblumenkerne sind dominant, aber mal was anderes :) 
Selbstverständlich könnt ihr noch mit Agavendicksaft oder sonstigem Süßen :) 


Weil meine Freunde auch eher Schnupphäschens sind, habe ich deren Marzipankugeln mit Zartbitterschoki überzogen.
Die restliche flüssige Schokolade habe ich zu hauchdünnen Herzchen geformt. Die kamen auch sehr gut an ;)



Zitronen-Ingwer-Brighties OHNE Mehl


Nach den Zitronen-Ingwer-Brighties mit WENIG Mehl war der Ergeiz gepackt, das ganze OHNE Mehl herzustellen.

Hier mein Resultat :) ♥




Weil ich den Ingwer in dem Grundrezept (s.o.) gar nicht geschmeckt habe, habe ich die Dosis heute erhöht :) 

Zitronen-Ingwer-Brighties OHNE Mehl

♥ 450 g Bohnen (ich habe getrocknete Bohnen genommen, gewogen jedoch leider erst im gekochten Zustand)
♥ 415 g Butternuss-Kürbis
♥ 1 TL Backpulver
♥ 1 TL Flohsamenschalen
♥ 1/2 Banane
♥ 10 g Leinsaat
♥ 2 1/2 EL Zitronensaft
♥ ein 5 cm langes, 1€ durchmessendes Stück Ingwer
♥ 1 Ei-Ersatz (ich nahm ein Chia-Ei, also 1 TL Chia-Samen für 30 Min. in einem halben Glas Wasser einwirken lassen, bis das Gelee entstanden ist)

Alles matschi-matschi machen auf einem Backblech ausgestrichen für 45 Min. in die Röhre bei 180° C. Anschließend abkühlen lassen MIN. 40 Minuten, das bringt Festigkeit!!

Süßt ruhig in eurer gewohnten Menge mit Stevia, Agavedicksaft oder Kokosblütenzucker. 
Ich mag es nicht sooo süß ;) 

Diesmal hat man den Ingwer ein klein wenig rausgeschmeckt. Lecker :) 

Schwarze Bohnen Salätchen



Schwarze Bohnen Salätchen

♥ schwarze Bohnen
 rote Spitzpaprika
 Frühlingszwiebeln
 Schnittlauch und Basilikum
 etwas Zitronensaft und Leinöl

Ganz easy: Alles vermengen. Fertig. :)

Je nach Geschmack auch noch Kräutersalz und Pfeffer und einen Schuss Balsamicoessig :) 


Vegan Wednesday # 72

Endlich schaffe ich es mal wieder und leider wird es wohl für längere Zeit das letzte sein, was ihr von mir hört.. Uni winkt ganz nervig mit einem Arm und will Aufmerksamkeit.. Na gut, schenken wir ihr diese mal.. Ohne Fleiß kein Preis.

Heute sammelt Petzi von From Veggie to Vegan. Danke dafür schonmal!! Und auch danke für deinen tollen Blog, immer ein Blick wert, oder auch mehrere :D ♥

Wie immer verlinke ich die Detailinfos in den Namen der Gerichte :) 




LOOOOOS gehts:

Vorab bitte noch gute musikalische Untermalung: Mein Vorschlag, der bei mir momentan rauf und runter läuft ♥
Hier leider schlechtere Quali, sonst hat die gute EMA schon alles gesperrt :/

Real and true von Miley, Future und Mr. Hudson :)





Bei mir gab es ein schwarze Bohnen Salätchen.

Bohnen, Hülsenfrüchte, Erbsen, die hab ich ja zum FRESSEN gern. Neben Kürbis meine lieblings Leibspeise-Zutaten hihi :D ♥



mit letzter Weihnachtskraft noch
Marzipan ohne Zucker und ohne Mandeln ;)




Als Geschenk dann noch mit Zartbitterschoki gespickt und noch Zartbitter-Herzchen dazugesteckt :) Das wurde mit Freude aufgenommen :) 



und zu guter letzt noch 

Zitronen-Ingwer-Brighties OHNE Mehl



Sehr supi Konsistenz und leckere Kruste :) 

So, bis ganz bald, drückt mir bitte eure veganen Däumchen für meine Prüfungen und die Bachelor Thesis!! 





Mittwoch, 1. Januar 2014

Linsen-an-Allerlei-Salat

Frohes Neues!!!! :)

Ich hoffe ihr seid genauso unbeschadet wie ich ins neue, jungfräuliche 2014 geschlittert :)


Wir haben Raclette gemacht. Dazu brachte ich einen Salat mit:


leider nur ein Handyfoto in der Eile.

Linsen-an-Allerlei-Salat

♥ 1/2 Tasse Linsen, die man mit einer Tasse Wasser 20 Min. köcheln lässt (nachdem man das Porzellan entfernt hat)
♥ 3 Tomaten
♥ 4 Möhren
♥ 2 TL Senf
♥ 2 TL Pesto
♥ 1/2 Gurke
♥ 2 getrocknete Tomatenscheiben


Linsen kochen.

Tomaten, Möhren und Gurken, getrocknete Tomaten klein schneiden.


Tomaten und Möhren erhitzen (ruhig ohne Öl, die Tomatenflüssigkeit reicht ;) )
Dazu den Senf geben und weiter (insg. so 5 Min) köcheln.

Die warmen Zutaten abkühlen lassen.
Es bietet sich an, diese Vorbereitungen 1/2 Tag vorweg zu stellen, bevor gefuttert werden soll.

Dann alles mit Gurke, getrockneten Tomaten und Pesto zusammenfügen und durchmengen.