Montag, 7. Oktober 2013

Ungarischer Sauerkrauteintopf

Stillleben: gefülltes Porzelan im Gras


Ich liebe deutsche Hausmannskost! Und die ungarische hat ähnliche Tendenzen zur Herzhaftig- und Deftigkeit ♥




Ungarischer Sauerkrauteintopf

♥ 900 g Kartoffeln 
♥ 180 g Zucchini
♥ 1 rote (Spitz-)Paprika
♥ 4 Tomaten
♥ 2 Zwiebeln
♥ 1 Knoblauchzehe
♥ 500 g Sauerkraut
♥ 2 EL Tomatenmark
♥ 1 L Wasser oder Gemüsebrühe (ich nahm nur etwa 500 ml Wasser, weil ich eher Lust auf weniger Suppe als Eintopf hatte. 500 ml reichen, um das Gemüse zu garen)
♥ 1 EL Apfeldicksaft aus dem Reformhaus
♥ Schnittlauch, Salz, Pfeffer, viiiiiel Paprikapulver edelsüß

alles kleinschnibbeln. Zuerst Zwiebeln anbraten, dann den Rest des Gemüses hinterher. Eine Viertel Stunde brutscheldibrutscheli, Gewürze und Knoblauch obendrauf. Nach den 15 Min den Sauerkraut hinzugeben (Ich hatte welchen eingefroren. Nehme immer denselben, der milchsauer vergoren ist (hat nichts mit Milch zu tun und ist vegan), der auch keinen Alkohol oder sonstige Zusätze hat. Der ist von Real, die Marke schreib ich euch nochmal raus :) )

Dann Ablöschen mit dem Wasser. Zur leichten Abschwächung der Säure den Apfeldicksaft beimengen :)

Sobald die Kartoffeln durch sind (und das Sauerkraut aufgetaut ist), ist es fertig zur Einnahme :)

XOXO M

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen