Dienstag, 31. Dezember 2013

Frohes Neues Jahr!!

via
Meine Lieben,
ich wünsche euch heute eine fluppende Vorbereitung auf euren Silvesterabend und einen schönen solchen :)

Gemeinsam mit Freunden, Verwandten, Nachbarn und allen Lieben die ihr habt zu feiern und in den nächsten kalendarischen Abschnitt zu steigen ist immer ein Ereignis.

Nehmt euch gute Vorsätze, die ihr wirklich einhalten könnt und wollt, hakt das vergangene Jahr ab, mit all seinen Macken und Schönheitsflecken, aber auch mit allem Positivem.

Resümiert noch einmal. Schreibt vielleicht eine Liste, was gut und was schlecht gelaufen ist. Und überlegt, was euch die vermeintlich schlechten Ereignisse möglicherweise doch im Endeffekt gebracht haben oder noch bringen werden. Seid offen für das Schicksal und stellt eure Pole auf "+".
Letztendlich wird alles einen Sinn machen.


Ich danke allen Lesern, Kommentatoren und Leuten, die sich auf vegan.yoga.girl verirrt haben und sich hier wohl fühlten
Entstanden ist der Blog Mitte des Jahres und mir macht es immer noch sehr viel Freude zu kochen, zu fotografieren und zu hören, was ihr von meinem Essen haltet

Auf ein neues Jahr, auf eine bessere Welt, auf Menschen, die das Leben bewusst leben und ihren Körper bewusst vor unnötigen Einflüssen abschirmen, auf eine Umwelt, die Zeit findet, sich zu regenerieren, auf Tiere, die als Lebewesen angesehen werden und nicht als Nahrungsmittel, Nutzobjekte und Eigentum der humanen Gesellschaft. Auf Frieden, Gesundheit und persönliches Glück in allen Lebenslagen!

Euer vegan.yoga.girl  ♥

Mitbringsel aus dem Asialaden :)


Um sein Spektrum an Früchten und Gemüse zu erweitern, schneie ich gerne mal im Asialaden vorbei. Dort haben sie die verrücktesten Sachen :)

Hier habe ich Longans ausprobiert. Ähnlich wie Litchis aber eeeetwas weniger süß. 


Die Öffnung geht auch ganz leicht, indem man sie zwischen  Zeigefinger und Daumen drückt. 


Probiert es mal aus und lasst euch auch von den anderen Dingen im Asialaden inspirieren :) 

Montag, 30. Dezember 2013

Miraculix' Zaubertrunk


Power, Kraft, Stärke!

Mit diesem Zaubertrank seid ihr für alle Gefahren des täglichen Lebens gewappnet :)

Chia-Samen waren die Energiequellen der Mayas. Das Powerfood verfügt über einen großen Gehalt an Ballaststoffen, Antioxidanzien, Kalium, Kalzium, Eisen, Omega 3 und 6.
Bei Kontakt mit Wasser vergrößern die Samen ihr Gewicht um das 9-10-fache und sättigen dadurch sehr gut. (Quelle)

Perfekt also für einen Miraculix Trank ;)



via

Zaubertrank

♥ 75 ml Rote Bete Saft (zB von Alnatura)
♥ 2 TL Chia-Samen

Die Samen in den Saft tun und eine halbe Stunde ziehen lassen. Anfangt schweben die Samen noch oben, aber sie sinken bald, vllt müsst ihr mit ein bisschen döppen nachhelfen ;)

C'est prêt!


Den Saft könnt ihr natürlich mit einem anderen ersetzen. Ich mag rote Bete Saft jedoch super gern, er ist süß und super healthy :) 
Krebshemmend, eisenspendend, hemmt Zellveränderungen durch das Betazyanin, schützt das Herz durch die Folsäure und ist blutdrucksenkend (Quelle und Quelle)




Freitag, 27. Dezember 2013

Resteverwertungssuppe

Um dem Gemüse im Kühlschrank noch eine  Aufgabe zukommen zu lassen habe ich kurzer Hand ein Suppen-Pürree gemacht :) 


Resteverwertungssuppe

♥ 4 Möhren
♥ gutes Stück Ingwer (Daumengröße)
♥ 1 Kohlrabi
♥ 2 Hände voll Blumenkohlstängel (die Röschen waren schon verfuttert ;) )
♥ 4 größere Tomaten
♥ 1 orange Paprika
♥ 1/5 Knollensellerie
♥ 2 Zwiebeln
♥ 200 ml Weißwein
♥ Wasser
♥ Muskat, Currypulver, edelsüßes Paprikapulver, Zitronenpfeffer, Kümmel, Kräutersalz, Oregano


Alles Gemüsezeugs klein geschnibbelt kurz in einer Fütze Wasser anbraten, mit Wein ablöschen, 10 Min. köcheln lassen.
Mit Wasser auffüllen, dass alles knapp bedeckt ist.
Weitere 10 Min. warten, würzen und ausschalten.

Auf einen Teller füllen, einen TL Pesto mit etwas Wasser verdünnen und in die Suppe/Brei einrühren und mit ein paar Hanfsamen verzehren :)

<3

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Spinat-Tomaten Schmuusi mit Chia, Hanfsamen und Leinöl

Frohe Weihnachten an dieser Stelle!! ich hoffe ihr hattet bis jetzt besinnliche, friedliche Tage, bei denen nicht das Materielle im Vordergrund stand sondern das Beisammensein mit den geliebten Menschen!



Um ein wenig Kraft zu tanken am Weihnachtsmorgen Nr. 2 ein kleiner Spinat-Tomaten Smoothie :)

Dabei habe ich TK Blattspinat am Vortag im Kühlschrank begonnen aufzutauen.
Ebenfalls am Vortag habe ich Tomaten mit einem Schuss Wasser angebraten, da durch die Erhitzung die Tomate ihre Nährstoffe entfaltet. 



Das ganze dann am nächsten Tag mit etwas Leinöl und Hanfsamen pürrieren und mit einem TL Chia-Samen (die in dem ganzen eine halbe Stunde waren) verzehren :) 



Sonntag, 22. Dezember 2013

Mehllose Apfel-Kokos-Brighties



In Anlehnung an die Mehllosen Brighties hier das ganze Spektakel nochmal mit leicht geänderten Zutaten.

Die Zauberzutat:
Äpfel vom Bodensee. Klingt noch nicht wahnsinnig zauberig. Aber der sah irre aus und überraschte mich beim Aufschneiden!



Ok, es war noch dunkel und man kann es nicht so gut erkennen :( Der Apfel ist nur ganz, ganz innen normal beige/gelb, also so apfelfarbend. Ausgehend von der Schale zieht sich PINKE Farbe nach innen. Ich habe keine Ahnung, ob die Äpfel irgendwie in Farbe gelegt werden um das Ergebnis zu erzielen aber es sieht schon cool aus :) Genauso wie das darauf entstehende Apfelmus (ungekocht, also quasi Apfelpürree)


Nun le Rezept:

Mehllose Apfel-Kokos-Brighties


♥ 175 g gare Kartoffeln ohne Schale 
 450 g Mix aus Kidneybohnen
 2 TL Backpulver 
 1 Chia-Ei (1 TL Chia-Samen für 30 Min in 3EL Wasser eingewirkt) 
♥  2 von den crazy Äpfeln (oder normale)
 Kokosraspeln zum drüber streuen 


Die Bohnen über Nacht einweichen und 90  Min. kochen. 
Alles außer die Kokosraspeln pürrieren und mixen. 
Auf ein Backblech ausstreichen (Dicke etwa 1 cm) und die Raspeln drüberstreuen (gerne mehr omnomnom). 
Für 40 Min. backen. Nach Stäbchenprobe rausholen und min. 1/2 Stunde ruhen lassen. 

Dann in kleine Stückchen zerteilen und den kritischen Besuch mit saftigen Schnittchen überraschen :) Gut macht sich hierzu aufgeschlagene Kokosmilch. (Kühlschrankgekühlte Kokosmilch für eine viertel Stunde ins Eisfach, rausholen und mit dem Zauberstab bearbeiten. Man erhält keine alzu feste Konsistenz (kein Vergleich zu böser Sahne oder Sojasahne), aber zum dippen macht es sich herrlich :D Man muss ja nicht immer alles "traditionelle" kopieren. 

Also losgedippt und weggeputzt :) 



  TIPP: Süßt ruhig in eurem gewohnten Umfang. Ich bin sehr sensibel was Süße angeht :)

Samstag, 21. Dezember 2013

Kalte Gurkensuppe

Grünes macht fit und hält gesund :) Gerade im Winter sehr wichtig. 



Kalte Gurkensuppe

♥ 1 Salatgurke
♥ Frühlingszwiebeln (vom Bund geschnitten etwa 4 cm)
♥ 5 cm  von einer 1 €-Stück durchmessenden Ingwer-Wurzel
♥ Kürbiskerne

Alles mixen und essen :) 


Dienstag, 17. Dezember 2013

LiLaLeseliste

via
So eine Bibliothek hätte ich mal gerne zu Haus!! 
Ein absoluter Traum!!! *.*




Folgende Bücher muss ich unbedingt in nächster Zeit lesen:


# die Silber-Triologie von Kerstin Gier 
 
# Jonas Jonasson - Die Analphabetin die rechnen konnte  
# Rachel Joyce - Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte
# Rachel Joyce - Perfect
# BookLessSaga von Marah Woolf
# Der Junge, der Glück brachte von Nicholas Vega
# unbedingt mal wieder locker leicht die Sophie Kinsella-Bücher 
# Goethes Faust 
# Wilhelm Tell - Schiller

und daneben auch ein paar Uni-Bücher. Jippi.

Sonntag, 8. Dezember 2013

Maroni-Brownies ohne Mehl

Momentan ist Backzeit ♥
Das erste Mal in meinem Leben habe ich keine Maronen selbst gesammelt, sondern habe welche zu einem unverschämt hohen Preis im Supermarkt erstanden. Schade eigentlich um den Spaß, den Geruch des Röstens und dem Abknibbeln.. 
Ok das Abknibbeln tat nach einer Zeit immer furchtbar weh. Das vermisse ich nicht :D

Maroni-Brownies ohne Mehl

♥ 330 g Schwarze Bohnen (habe sie getrocknet gekocht, jedoch erst gar gewogen)
♥ 115 g Maroni (gekocht gekauft)
♥ 1/2 Banane
♥ 1 TL Backpulver
♥ 10 g Leinsaat
♥ 1 Ei-Ersatz (ich nahm ein Chia-Ei, also 1 TL Chia-Samen für 30 Min. in einem halben Glas Wasser einwirken lassen, bis das Gelee entstanden ist)

Das alles pürrieren, ausschreichen auf ein Backblech (1,5 cm dick) und für 40 Min. bei 180° C in den Ofen. 

Die Konsistenz war spitze! Absolut fest und knackige Kruste. Die Maroni konnte man leider nur dezent schmecken. Das nächste Mal würde ich mehr davon dazugeben oder im Verhältnis weniger Bohnen nehmen. 


Sonntag, 1. Dezember 2013

Bananen-Avocado-Eis

DAS Wintergericht was einem sofort in den Kopf schießt?

EIS!! :D naja, oder auch nicht, aber mir war danach :)



Bananen-Avocado-Eis mit Bananenmus

♥ 1 Banane
♥ 1 Avocado (Sorte Hass)
♥ 1 TL Mandelmus
♥ 1 EL Zitronensaft

Matschi-Matschi machen und (zB in Eiswürfelförmchen) einfrieren. Nach etwa 8 Stunden könnt ihr das Ergebnis probieren :) 

Ich habe noch Bananenmus und Hanfsamen zum garnieren draufgepackt :)

Wer es süßer haben möchte, kann noch Stevia, Kokosblütenzucker oder dergleichen beimengen.

Halb roh, halb gekocht: Zucchini-Spaghetti mit Paprika-Tomaten-Creme (roh) und Butternuss-Kartoffel-Matschepampe (gekocht)


Zucchini-Spaghetti mit Paprika-Tomaten-Creme (roh) und Butternuss-Kartoffel-Matschepampe (gekocht)

Zucchini-Spaghetti mit Paprika-Tomaten-Creme (roh)

♥ 1 Zucchini
♥ 1 rote Paprika
♥ 2 semi-große Tomaten
♥ 1 Zwiebel
♥ 2 Knoblauchzehen
♥ 131 g Bio-Kokosöl geschmolzen (jaaaa, fast roh ;) )
♥ Zitronenpfeffer, Koriander

Die äußeren, festen Zucchini-Teile mit dem Lurch zu Spaghetti verarbeiten.

Den Rest pürrieren und mit den Zucchini verschmausen.

Butternuss-Kartoffel-Matschepampe (gekocht)

♥ 443 g Butternusskürbis
♥ 240 g Kartoffeln
♥ 2 Möhren
♥ Kümmel, Pfeffer



Das Gemüse dampfgaren. Nun mit den Gewürzen pürrieren.

Kürbis-Maronen-Pürree mit Paprikasalätchen


FROHEN ERSTEN ADVENT meine kleinen Engelchen!! ♥





Die erste Kerze brennt :) Schöne Vorweihnachtszeit ♥ Wie sehr ich sie liebe!!

Kürbis-Maronen-Pürree mit Paprikasalätchen

♥ 300 g dampfgegarten Hokkaidokürbis (oder sonstig vorrätigen ;) )
♥ 115 g Maronen
♥ Muskat

Zusammen mit meinem absoluten Lieblingsküchengerät dem Herrn Pürrierer zermanschen und gemeinsam mit was rotem (symbolisch für Santa Claus) und etwas grünem (symbolisch für die Hoffnung) anrichten. 

Guten Appetit und noch einen schönen Adventssonntag :)

Samstag, 30. November 2013

gerösteter grüner Tee

Nach dem kalten, kalten Weihnachtsmarkt trank ich bei einer Freundin grünen Tee aus Japan. Der schmeckte sooo gut und siehe da, auf dem Etikett stand: "gerösteter grüner Tee"

Dadurch hatte das Gesöff einen Hauch von, gebrannten Esskastanien? Joa, das kommt hin. Irgendwie rauchig, nussig.

Da habe ich meinen geliebten Sencha-Tee einfach auch mal in einer ungeölten gusseisernen Pfanne 5 Min. angebraten.



Dann 4 Min. ziehen lassen.

Das Röstaroma kam nicht ganz so stark raus, wie bei dem Tee meiner Freundin. Aber schon ein wenig.

Das muss ich nochmal probieren und röste das ganze länger. Vielleicht gemeinsam mit Kernen, damit die Teeblättchen das Aroma dieser annehmen :) 

In diesem Sinne: Zum Wohl ♥


Paprika-Kokos-Linsensuppe

Hey ihr Süßen,

der Suppenkasper geht weiter rum :) Die türkische Linsensuppe von letztens habe ich hiermit nochmal etwas abgeändert.


 Paprika-Kokos-Linsensuppe

♥ 3 große rote Paprika
♥ 4 Möhren
♥ 1 Zwiebel
♥ 2 Knoblauchzehen
♥ 200 g Linsen
♥ 200 ml Kokosmilch

♥ 200 ml Wasser
♥ 4 cm Ingwer im 1 € - Durchmesser
♥ Koriander, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Curry
♥ 1 Schuss Zitronensaft

und 

♥ 4 Pfefferminzteebeutel (oder frische Minze. Dann aber erst am Ende des Kochvorgangs, bzw. kurz vorm garnieren einfügen, da die Vitamine in den zartbesaiteten Blättchen so schnell futsch gehen)

Das Gemüse zerkleinern, die Linsen abspülen und all in one pot.
Ja, auch die Pfefferminzteebeutel. Einfach in die Flüssigkeit baumseln lassen und mitkochen. Wollte ich einfach mal austesten, wie das klappt :) 
Alles so 20 Min. köcheln lassen, Beutel rausholen und alles pürrieren.

Würzen, mampfen und von Innen wärmen lassen.


Ich finde die Teebeutelgeschichte ganz cool und auch eine gute Art über den Winter zu kommen, wenn der Pfefferminzvorrat im Garten verkühlt ist und gestorben 

Man könnte die Minzbeutel auch öffnen und das Ganze mitpürrieren. 
Habe ich auch schon mal gemacht. Ist ja nichts anderes als ein getrocknetes Gewürz, vergleichbar mit getrocknetem Oregano beispielsweise.

Liebe Grüßlis

M



Mittwoch, 27. November 2013

Vegan Wednesday # 67

Die Rezepte sind wie immer auf den Rezepttiteln hinterlegt. :)


Hallo meine Goldstücke :)

Brr, ist das kalt geworden!! Leider bin ich schon auf dem maximalen Einmummungsgrad meiner Kleidung angelangt.. Da darf nicht  mehr viel Kälte kommen :( 



Trotzdem habe ich es endlich mal wieder geschafft meinen veganen Mittwoch zu dokumentieren :) Da bin ich froh drum. ♥

Gesammelt wird heute freundlicherweise von Cara bei think.care.act.! Danke dafür an dieser Stelle! Der Aufwand ist nicht zu unterschätzen!!




Um (trotzdem) gestärkt in den Tag durchzustarten habe ich mein geliebtes Amaranth-overnight mit Leinöl, Hanfsamen und Pinienkernen eingenommen.

Als Zwischensnack gabs eine Banana 2 go.

Mittags:


Riiichtig genial lecker schmecker! Die Matschepampe mit süßer Note, das Sößchen lecker cremig, knoblauch-würzig ♥ Omnomnom ♥

Nachmittags ein Süppchen, eine Abwandlung von meiner türkischen Linsensuppe, nun eine


Kleiner Clou hier: ich habe mit Pfefferminzteebeuteln gekocht ;)

Nachmittags dann, ja absolut unpassend zum Winter: Eis


Kalt aber irgendwie war mir danach :)

Zum aufwärmen gabs ja immer wieder Tee :) Den ganzen Tag über :) Ich glaube im Winter trinke ich noch mehr als im Sommer. I ♥ tea. 

via




So das wars dann auch, ich bin platt, morgen gehts wieder früh raus.

Küsschen

M

Montag, 25. November 2013

Zitronen-Ingwer-Brighties mit wenig Mehl

"Ey, Schnittchen! Heute schon gebacken??"

Heute mal zitronig :))




Zitronen-Ingwer-Brighties mit wenig Mehl

♥ 200 g Butternuss-Kürbis (oder andere Sorte)
♥  286 g Süßkartoffel
♥ 2 EL Zitronensaft
♥ 1/2 Banane
♥  ein 2 cm langes, 1€ durchmessendes Stück Ingwer
♥ 1 TL Flohsamenschalen
♥ 10 g Sonnenblumenkerne
♥ 23 g Kichererbsenmehl (oder anderes)
♥ 1 TL Backpulver
♥ 1 Ei-Ersatz (ich nahm ein Chia-Ei, also 1 TL Chia-Samen für 30 Min. in einem halben Glas Wasser einwirken lassen, bis das Gelee entstanden ist)

Kürbis und Süßkartoffel dampfgaren,
alles zusammen zerstückhackseln und auf einem Backblech etwa 8 mm dick ausschmieren ;)
Für eine halbe Stunde in die Röhre bei 180° C.

Den Ingwer schmeckt man fast gar nicht raus. Schade eigentlich. Vllt nehme ich das nächste mal etwas mehr :) 
Mir haben sie sehr gut geschmeckt und auch die echt saftige Konsistenz hat voll und ganz überzeugt!!

Ich süße ja grundsätzlich nicht. Fügt ruhig die Süße in dem Umfang hinzu, wie ihr ihn braucht :) 

XOXO
M

Sonntag, 24. November 2013

überarbeitete Rezeptemappe!

Endlich habe ich es geschafft, was schon länger auf meiner Agenda steht :)

Weg vom alphabetischen Aufbau hin zu einer Sortierung nach Geschmacksrichtungen!

Ich finde dies übersichtlicher und man findet schneller das passende Rezept.



Wie sehr ihr das? Findet ihr die Seite nun besser? :)


HIER der Link :) 

Samstag, 23. November 2013

Kohlrabiblätter-Sellerie-Süppchen


Die Suppenküche geht weiter :)

Ich hatte noch umsonst-Kohlrabi-Blätter (kann man ja für seine Kaninchen, Meerschweinchen und Co kostenlos beim Händler mitnehmen. "und Co" sind dann wir) im Kühlschrank und einen angebrochene TetraPack hiervon:



via
Der Saft hat folgende Zutaten: 
Tomatensaft* (67 %), Möhrensaft* (13 %), Sauerkrautsaft* (6 %), Selleriesaft* (4 %), Rote Bete Saft* (4 %), Gurkensaft* (2 %), Paprikamark* (2 %), Zwiebelsaft*, Bohnensaft*, Dillsaft*, Kräutermeersalz* (*= Bio)

Los ging es also:

Kohlrabiblätter-Sellerie-Süppchen

Kohlrabiblätter von einer Knolle
♥ 1/5 Sellerieknolle
♥ 250 ml des oben genannten Gemüsesafts

Pinienkerne

Kohlrabiblätter klein schneiden, genauso die Sellerieknolle. Mit dem Saft etwa 20 Min. köcheln. 

Warten.. 

und dann mit Pinienkernen gemeinsam in den Schlund werfen.

Gewürzt habe ich nicht mehr, der Saft ist schon vom reinen Geschmack her prima.
Ihr könnt natürlich noch ergänzende Gewürze reinstreuseln :) 



#Word

via

Der Körper ist dein Tempel. 
Halte ihn sauber und rein,
damit deine Seele darin wohnen kann.

(B.K.S. Iyengar)

Donnerstag, 21. November 2013

Rosenkohl - Möhren - Sellerie - Kraftsüppchen


Bei der Kälte die momentan in unsere Knochen kriecht, kommen Suppen immer gut :) Suppen sind für mich oral einzunehmende Herbst- und Wintergefühle :)

Früher habe ich Suppen begonnen, in dem ich Zwiebeln in Fett anbriet und mit fertig zu kaufender Gemüsebrühe ablöschte, dann das Gemüse hinzugab.

Wozu jedoch in die Suppe unnötige Fette , unnötige Gifte durch anfritiertes Gemüse einarbeiten??

Also habe ich für mich entschieden, Suppen grundsätzlich so herzustellen, was dem Geschmack absolut keinen Abbruch tut und nebenbei viel unkomplizierter ist!


Rosenkohl - Möhren - Sellerie - Kraftsüppchen

♥ Rosenkohl
♥ Knollensellerie
♥ Möhren
♥ Salz, Pfeffer, Knoblauch
♥ Minze, Petersilie
♥ Kürbiskerne

Das Gemüse klein schneiden, in einen Topf geben, darüber Wasser gießen, sodass alles knapp bedeckt ist.
Mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen und 20-30 Min. köcheln.

Erst auf dem Teller die frischen grünen Blättchen von Minze und Petersilie hinzufügen, da die Vitamine in diesen extrem hitzeempfindlich sind!


Mittwoch, 20. November 2013

türkische Linsensuppe

Hülsenfrüchte sind das Größte ♥

In jeglicher Form, Farbe und Zubereitungsart sind sie unglaublich vom Geschmack und sehr gesund :) 

Heute mal: 




Türkische Linsensuppe

♥ 200 ml Kokosmilch
♥ 400 ml Wasser
♥ 1 1/2 große rote Paprika
♥ 70 g Staudensellerie
♥ 3 kl. Möhren
♥ 1 Zwiebel
♥ 2 Knoblauchzehen
♥ 200 g Linsen
♥ 3 cm einer 1€-durchmessenden Ingwer-Wurzel
♥ Curry, Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Alles zusammen für 25 Min. köcheln und anschließend pürrieren.

Perfekt ist hier auch noch die Beigabe von 1 Schuss Haselnussöl.





Dienstag, 19. November 2013

Mein aktueller RatzFatz-Liebling: Kernige Tomaten in Senf-Pesto-Soße


Nach der Arbeit, wenn es schon wieder dunkel wird fehlt mir momentan ein wenig die Motivation, noch groß was in der Küche anzustellen. 

Die Tomatenstauden im Garten sind noch leicht bestückt, und so nutze ich die letzten Früchte aus dem Sommer:

Kernige Tomaten in Senf-Pesto-Soße

♥ Tomaten
♥  1 TL Alnatura Senf
♥ 1 TL Alnatura Pesto
♥ Kerne (ich nahm hier Kürbiskerne)

Tomaten werden am besten verwertet, wenn sie erwärmt sind und mit Fetten vermampft werden.

Da der in den Tomaten enthaltene Saft zum Braten reicht, habe ich in dem ersten Zuge auf Öl verzichtet.

Also erstmal Tomatenstückchen anbraten. Dann 1 TL Alnatura Senf hinzugeben. Rühren, Rühren und nach etwa 5 Min. rausholen. 

Und wo ist das Pesto??
Noch nicht in dem Topf hinzugeben!! Darin enthalten ist Olivenöl, bei dem die Fettsäuren bei Hitze oxidieren und sich aufspalten und giftiges Acrolein entstehen lässt (Quelle)

Also erst nach kurzem abkühlen der Tomaten einen Klecks Pesto drauf geben (auf dem Bild intelligenter Weise leider unter den Kürbiskernen versteckt)

Guten Appetittiii

Montag, 18. November 2013

Kartoffelmuffins (herzhaft)

Eine Variante der kleinen Mäuschens habe ich euch hier in süß gezeigt.

Nun wollte ich das ganze als Mittagessen zubereiten.
Symbolisch hier also die ♥hafte Form :) 





Kartoffelmuffins (herzhaft)

♥ 784 g dampfgegarte (oder gekochte) Kartoffeln
♥ 55 g Buchweizenvollkornmehl (oder anderes Vollkornmehl)
♥ 15 g Leinsamen
♥ Muskat, Paprikapulver, Oregano, Thymian, Schnittlauch, Salz, Pfeffer

Alles vermengen und für 60 Min. bei 180° C in die Röhre.
Min. 30 Min. stehen lassen, damit der Teig noch fester wird.



Sonntag, 17. November 2013

vegan.yoga.girl jetzt auch bei Facebook!

Damit es noch leichter wird mir und meinen Küchenexperimenten zu folgen, gibt es mich jetzt auch bei Facebook :)

Schaut mal rein:
https://www.facebook.com/veganyogagirl.blogspot 


Quinoa-Amaranth-Plätzchen (wenig Mehl)

Weihnachtsbäckerei :)

Dieses Rezept bietet eine Basis für eure Kreativität. Ich habe sie natürlich gelassen, ihnen weder einen herzhaften noch süßen Geschmack verliehen.


Als kleiner Zwischensnack war es perfekt :)


Quinoa-Amaranth-Plätzchen

♥ 115 g Quinoa (ungekocht gewogen)
♥ 15 g gepoppten Amaranth
♥ 30 g Reisvollkornmehl
♥ etwas lauwarmes Wasser 

Vor dem Kochen die Quinoa mit kochendem Wasser abwaschen, um die Bitterstoffe rauszukriegen.
Dann nach Gebrauchsanweisung kochen und 5 Min. stehen lassen.

Gemeinsam mit dem Amaranth und dem Vollkornmehl (ihr könnt auch ein anderes nehmen)  pürrieren. vorsichtig etwas lauwarmes Wasser hinzugeben, bis die Konsistenz ausrollbar ist.

  • Wenn ihr das ganze süß haben wollt könnt ihr beispielsweise noch getrocknete Früchte reinpürrieren, Stevia, Kokosblütenzucker, Lebkuchengewürz oder das ganze in Schoko eintunken. 

  •  Habt ihr eher Lust auf was würziges, nehmt Salz, scharfes Paprikapulver oder Pfeffer. Ein Spritzer Balsamicoessig passt auch prima!
Ausrollen und ausstechen.

 Ich hatte keine Ausstecher im Hause und nahm einfach ein kleines Pinneken ;) 
 Das Ganze für 30 Min. bei 180° C backen und für min. eine halbe Stunde außerhalb des Ofens ruhen lassen.


Samstag, 16. November 2013

Mini-Küchleins mit Lebkuchengeschmackoo (wenig Mehl)


Ihr kennt ja mittlerweile meine Küchenexperimente, die darauf zielen, wenig Mehl zu verwenden. 

Das kam gestern dabei rum: 


Mini-Küchleins mit Lebkuchengeschmackoo (wenig Mehl)

♥ 358 g Kartoffeln
♥ 52 g Vollkornreismehl
♥ 2 TL Lebkuchengewürz

(ich denke ihr müsst bei den Gewichtsangaben nicht sooo genau sein, habe nur die exakten Mengen angegeben, die es bei mir gab ;) )

Kartoffeln dampfgaren (mit oder ohne Schale, wie ihr mögt. Ohne werden die Muffins feiner, ich habe sie drangelassen.)

Gemeinsam mit Mehl und dem Lebkuchengewürz pürrieren.

Für 40 Min. bei 180°C backen.


Man schmeckt die Kartoffel schon etwas raus. Das hat mich nicht gestört. Um dies zu überlagern könnt ihr noch mehr weihnachtliche Gewürze beimengen :) 

Mir reicht die Süße von dem in dem Lebkuchengewürz enthaltenen Zimt. Ich empfehle euch, evtl. noch etwas Stevia o. ä. hinzuzugeben, wie ihr es gewöhnt seid.

Samstag, 9. November 2013

Quinoa-Pizza mit Pesto-Bestrich


Die Quinoa-Pizza von meinem Vegan Wednesday habe ich heute etwas abgewandelt :)
Als Belag nahm ich diesmal Pesto. Dann zwar nicht mehr low-/zero-fat, aber dafür genial lecker :D

vegan.yoga.girl bei youtube!


(Leider will mich die technik grade ärgern, sodass hier nur der Link einzufügen ging)

Die youtube-bloggerin Coconut210379 bzw ich bin eine Insel (bei facebook) hat ein video zu veganen blogs erstellt und da bin ich auch genannt! ich danke dir, Claudia! Ich habe mich sehr gefreut über die Aufführung und werde nun ein wenig auf deinem youtube channel stöbern :) ♥


Mittwoch, 6. November 2013

Quinoa-Pizza mit Zucchini und Tomaten


Zum Vegan Wednesday gab es heute diese herrliche Quinoa-Pizza :)
low-carb und low/zero-fat, glutenfrei und eiweißreich :) Einfach gesund :)


Quinoa-Pizza

Boden

♥ 1 1/2 Tässchen rohe Quinoa in 2 1/2 facher Menge Wasser kochen 
♥ Apfelessig
♥ Kümmel

Belag

♥ Zucchini
♥ Cocktail-Tomaten
♥ Thymian, Oregano, Rosmarin, getrocknete Tomaten 

Den gegarten Quinoa 10 Min. ruhen lassen und gemeinsam mit einem Schuss Apfelessig und Kümmel pürrieren.

In eine Kuchen- oder Pizzaform ausbreiten und für 20 Min. bei 200 °C backen.

Eine Etage tiefer im Backofen Scheibchen von Cocktail-Tomaten in einer Schale für 10 Min. erhitzen.

Währenddessen Zucchinischeiben dampfgaren.

Den Quinoaboden rausholen und mit der Zucchini und den Tomaten belegen. Darauf die Gewürze und die getrockneten Tomaten verteilen :)


XOXO M

Möhren-Ingwer-Suppe mit Zucchini-Einlage


An diesem Vegan Wednesday gab es als kleinen Abendsnack eine Suppe.


Möhren-Ingwer-Suppe mit Zucchini-Einlage

♥ 300 g Möhren
♥ 150 g Staudensellerie
♥ 3 cm Ingwer in 1-Euro-Größe
♥ 1 Knofizehe

♥ Wasser, Salz, Pfeffer, Muskat

♥ Zucchinistücke in roh zur späteren Einlage

Kleingeschnittene Möhren, Staudensellerie und Ingwer mit Wasser bedecken, sodass alles gerade bedeckt ist (wenn ihr es dünner haben wollt, dann nehmt mehr Flüssigkeit. Anstelle des Wassers auch Gemüsebrühe möglich)

Zugeckt 30 Min. köcheln lassen, würzen, pürrieren und Zucchinistückchen hinzugeben :)


Vegan Wednesday #64



Vorab Info: Die recipes-mecipes-vecipes könnt ihr wie immer über die Verlinkungen separat aufrufen :) 


Jippiii ich schaffe es auch mal wieder :) Gesammelt wird heute bei Caras think. act. care.

Also AUFII:
Heute gab es:

Zum Frühstück mein sehr unkreatives Basic-Lieblings-Lecker-Schmecker Amaranth overnight in Wasser mit Hanfsamen und Pinienkernen

Halb 10 in Deutschland: eine super leckere Birne :) ♥ Birnen müssen meiner Meinung nach wie folgt sein: süß, weich und so saftig, dass einem beinahe die Flüssigkeit über das Kinn rinnt ♥

Zum Mittagessen gab es 

Quinoapizza mit Zucchini und Tomaten. 

Mehlfreie MEEEGAGEILE leicht gummiartiger Pizzateig :D Die Konsistenz hört sich vllt nicht so geil an, aber gerade das hat mich betört ♥




Zwischendrin noch einen von den 
nachtschwarzen Avocado-Klümpchen vom Vortag:






"Abends" (ich muss morgen früh raus :D ) hatte ich dann noch Lust auf ein schnelles Süppchen:


Möhren-Ingwer-Suppe mit Zucchini-Einlage


Macht es gut meine Hübschen und bis bald ♥

Pestizide vermeiden

Pestizide sind schlecht für uns und die Natur.

Auswirkungen auf die Gesundheit sind vielfältig:

von akuten und chronischen Hauterkrankungen über Vergiftungserscheinungen bei direktem Kontakt, Krebs, Fruchtbarkeits- und Erbgutschäden bis hin zu Missbildungen bei Neugeborenen. Pestizide werden insgesamt zu den gefährlichsten Umweltgiften der Welt gezählt. (Quelle)

Hier ein super guter Link von greenpeace, mit nützlichen Infos, welche Obst- und Gemüsesorten mit welchem Herkunftsland besser liegen gelassen werden sollten und welche man nehmen kann:

Essen ohne Pestizide - Einkaufsratgeber für Obst und Gemüse

Am besten greifen wir jedoch weiterhin schön zu Bio-Waren ♥

Welcher Tag ist heute?

Einen guten Start in den heutigen Vegan Wednesday!!!




Kamera aufgewärmt und auf gehts :D

Sonntag, 3. November 2013

Word up!

Every time we use words that make plant foods seem unreal and unappetizing
-words such as "fake", "mock", "substitute", "imitation", "analog", "alternative" or "replacement" -
we are saying that animal-based meat, dairy and eggs are the barometers by which everything else should be measured and that plant foods are inferior. 
Vegan food is real food and if we reclaim the language around ist, we can go a long way in mainstreaming the vegan ethic.

by Colleen Patrick-Goudreau
 
 
 

 

Gemüsepfanne aus dem Ofen mit sojafreier Majo


So lecker kann einfach sein :)

Gestern hörte ich Möhren, Kartoffeln und Zucchini sagen, dass sie gerne und schnell verarbeitet werden wollen, weil sie sonst den Freitod wählen wollen. Das wollte ich nicht und kann ich ethisch nicht vertreten.

Also:

Gemüsepfanne aus dem Ofen

♥ Kartoffeln
♥ Möhren
♥ Zucchini
♥ eine halbe Zwiebel

Soße/Mayo

♥ 100 ml Rapsöl
♥ 2 EL Apfelessig
♥ 250 ml Reismilch
♥ 1 1/2 TL Guakernmehl (alternativ auch Johannisbrotkernmehl)
♥ 1 EL Senf
♥ Spritzer Zitronensaft
♥ 1 Knofizehe
♥ Salz, Pfeffer

Die Gemüseeinlage (ausser Zucchini) kleinschnibbel und durchmischt in die Auflaufform geben. (Ich fand es schon recht klein bei mir und es hat 60 min. gedauert, bis die Sachen gar waren.)

Bei der Mayoherstellung ist es wichtig, dass alle Zutaten auf einer Temperatur also Zimmertemperatur sind!! 
Das Mehl sieben und mit den restlichen Zutaten 3-4 Min. pürrieren.

Drüber kippen, die Zucchinischeibchen drauf verteilen, oben drauf nach pfeffern und salzen und für 1 h in die Röhre bei 180° C.



Samstag, 2. November 2013

Tomaten-Avocado-Creme mit Mangold


Tomaten-Avocado-Creme mit Mangold

♥ 2 handvoll Cocktailtomaten
♥ 1/2 Avocado (Sorte Hass) 
♥ 100 g Mangold
♥  etwas Limettensaft
♥  Salz und Pfeffer
♥ Kürbiskerne

Diese Kombination ermöglicht es, dass die Antioxidanzien und Vitamine der Tomate optimal  verwertet werden können. Die gesunden Inhaltsstoffe von Tomaten (so auch von Möhren) sind für den Körper am zu besten in Verbindung mit etwas Fett und durch Erhitzung zugänglich.

Avocados enthalten bekanntlich etwa 15 - 25 Prozent Fett, ungesättigte Fettsäuren, also gute Fette :) 
Die Kombi mit Tomaten ist also perfekt :) 

Ich habe ohne weiteres Fett gebraten. 
Einfach Avocadostückchen und die Tomatenhälften in einen kleinen Topf schmeißen, einen kleinen Schuss Wasser dazu, Herdplatte an und sobald es brutschelt, die Temperaturzufuhr halbieren! Dann heißt es rühren, rühren, rühren. Die Avocado schmilzt langsam. Einen Spritzer Limettensaft und Salz und Pfeffer hinzugeben. 

Sobald die Avocado zu einer Creme geworden ist, kleingerupfte Mangoldblätter hinzugeben und das ganze vom Herd nehmen. Die grünen Blätter verlieren schnell die hitzeempfindlichen Vitamine. 

Das ganze auf den Teller mit noch ein paar Kürbiskernen bestreuen und happihappi :)