Samstag, 5. September 2015

Essensreihenfolge

In welcher Reihenfolge esse ich?

Um der Verdauung nicht zu Wider zu laufen sollte man in der Reihenfolge essen, in der verdaut wird. Sonst ensteht ein Stau im Magen oder Darm, das schnell verwertende Lebensmittel beginnt zu gären, es entstehen Gase, Blähungen und Durchfall plagen uns. 





Weiteres zum Themenfeld: Nahrungskonzept       Kalorienrestriktion






Kalorienrestriktion gut zum Abnehmen?

Hallo ihr Lieben, 

finde ich nach Umzug und drei Wochen Schnorchel-Urlaub endlich die Zeit wieder zu posten  ;)

Ich möchte euch die Ernährungsweise HCLF noch weiter näher bringen!
Viele interessiert der Aspekt des Zu-/Abnehmens.
Wird weniger Energie aufgenommen als dem Organismus zugeführt, nimmt man ab. So die Rechnung. Ergo Kalorienrestriktion super, oder?! 

NEIN!

Problem ist dann, dass wenn du mal wieder genug isst und dein Körper mehr Energie erhält (ergo, vorher hat er zu wenig Energie bekommen, Sparflamme!!) speichert er die Kalorien schneller ein, man nimmt schneller zu. Auf Dauer ist das nicht gut.

Nun zu dem Makro-Nährstoffverhältnissen: Dr. Graham, und T. C. Campbell stellen dar, dass das Verhältnis 80 % carbs - 10 % protein - 10 % fat am besten ist, um den Körper mit Energie zu versorgen und ihn vor Überflusskrankheiten (der Überfluss-/westlich geprägten Gesellschaften) zu schützen wie Karzinome an Brust, Prostata, Dick- und Mastdarm, koronare Herzerkrankungen, Autoimmunkrankheiten, Diabetes und auch Adipositas.

Zu den Fetten: In der westlichen Welt werden 30-50 % der Kalorien in Fett konsumiert.
Hier kommt die Sache mit den Fetten: zu viel Fett in der Nahrung verdickt das Blut und blockiert schließlich die Insulinrezeptoren in den Zellen. Dadurch kann das Insulin die Glucose nicht in die Zelle einschleusen, der Insulinspiegel steigt. Man nimmt zu.
Trennt man die Zufuhr von Fett und Kohlehydraten und ist generell sehr wenig Fett, kann man "upcarben" ohne Limit wie man in der Szene sagt, hat super viel Energie und fühlt sich super!

Bei einer restriktierten Nahrungszufuhr kommt es zum Metabolic Damage. Anfangs ständiger Hunger, durch das sinkende Leptinlevel verspürt man den Hunger irgendwann nicht mehr, die Konzentration und die Energie sinkt, hungern stresst den Körper, es kommt zu einer erhöhten Cortisol-Ausschüttung.
Durch die Zufuhr von Kohlehydraten kann Cortisol abgebaut werden. Es sind Gegenspieler. 

Sportliche Betätigung erhöht die Cortisol-Konzentration im Blut noch weiter. Der Körperzustand befindet sich in einem katabolen Zustand, was zum Muskelabbau führt. 

Kohlehydrate sind nicht böse!!! Dein Körper braucht die Energie, du fühlst dich fitter, du bist glücklicher (Essen macht glücklich - Hungern nicht!!), du wirst schlank (Fett macht fett!!) 

Schaut euch ein paar Vertreter der Ernährungsform an, Menschen die über 3000 kcal (drewlikesrice sogar in der Regel 6000 kcal) pro Tag essen, essen bis sie nicht mehr möchten. 


Drewlikesrice


Freelee the Banana Girl 
durianrider
Jilicious Journey


Freitag, 12. Juni 2015

Ernährungsupdate

Auch meine Ernährung vollzog eine Entwicklung. 

Ich habe ja schon immer neben dem ethischen Aspekt "ich esse nichts tierisches." auf Gesundheitsförderlichkeit geachtet.

Vegan per se ist ja bereits super: Krebs-, Ostheoporose-, Athrose- und was auch immer -förderer ;) 
Dann kein Zucker. Vollwert. Bio. Nichts verarbeitetes. 
Ich habe mindestens 80 % meiner Kalorien aus Kohlehydraten aufgenommen, maximal 10 % aus Proteinen und maximal 10 % aus Fetten. 

Weiter ging es: Mein Interesse für ernährungswissenschaftliche Themen ließen mich auf High carb-low fat stoßen. 
Gemäß der Makronährstoffverteilung seine Kalorienbilanz des Tages anzeigen lassen: 

801010. 

Klassischerweise nach dem Vorreiter Dr. Graham rohköstlich und früchtebasiert.
Wieso so wenig Protein? Sportler benötigen doch Eiweiße? Graham führt in seinen Studien an, dass zu viel Proteine (genauso wie gekochte Kohlenhydrate wie Getreide) den Säure-Basenhaushalt in ein saures Milieu bringen und somit Krebs und weitere Zivilisationskrankheiten hervorrufen. 


Überschüssiges Fett im Blut hemmt die Produktion von Insulin, und verklebt die Wände der Blutgefässe, sodass der Zucker nicht durch die Zellwand aus der Blutbahn hinein in die Zellen transportiert werden kann.Zu viel Fett verdickt das Blut, wodurch die roten Blutkörperchen verklumpen, und so nicht ausreichend Sauerstoff zu den Zellen liefern können. Überschüssiges Fett blockiert ausserdem die Wirkung des Insulins, und Zucker kann nicht mehr aus dem Blut in die Zellen transportiert werden, was zu Zuckerkrankheit führen kann.

Außerdem isst man idR weniger Kohlenhydrate wenn man fettig ist. Der Körper fährt aber größtenteils auf carbs. Das Gehirn sogar vollständig. Man ist fitter und energiereicher. 


Von der Theorie war ich komplett überzeugt. Allerdings konnte ich noch nicht komplett roh essen. Also habe ich rawtill4 nach freelee und durianrider gemacht. Der Name ist Programm: vor vier Uhr ernährt man sich roh. Danach auch gekocht.
Ich habe auch gekochtes, glutenfreies Getreide gegessen: Amaranth, Quinoa (ja, ist nur Pseudogetreide), Hirse, Buchweizen oder auch gekochte (Süß-)Kartoffeln. 

Ich halte (insb. das Getreide) für wichtige Kalzium-, Magnesium- und Eisenquellen.

Und eine unglaubliche Entdeckung machte sich in meinem ehemaligen low-carb Gehirn breit:
Ich kann unrestriktiert essen, 3000 kcal, 4000 kcal und nehme KEINEN GRAMM ZU!!!

Wenn man sich daran hält und das Fett weglässt.

Gemäßigt in der Woche mal Sonnenblumenkerne (Kalzium), Kürbiskerne (Eisen, Selen, Magnesium) oderfrisch geschrotete Leinsamen (Omega 3 und 6) habe ich aber zum Salat schon gegessen. Aber dann in einem zeitlichen Abstand zu den (reichhaltigeren) carbs.



Mittlerweile war mir dieses ungezügelte Essen (woran ich anfangs so viel Freude hatte) aber zu viel. Zu viel und zu schwer (wahrscheinlich wäre komplett roh nicht so schwer).
Ich sehnte mich nach mehr Frische und Feuchtigkeit im Essen. Die Tür zum Rohen (und meinem langzeit Ziel) ist geöffnet. 


Parallel dazu befasste ich mich mit Fasten. Heilfasten. Entschlackung. Oder der Dauervariante Intermittent Fasting.

Stichwort ist hier die Autophagie. In Fastenphasen (ich esse nach dem Fast5 Konzept nur 1x am Tag und das in einem fünf-stündigen Intervall nach Feierabend) haben die Zellen endlich mal Zeit für sich. Selbstverdauung. Abgestorbene, nicht mehr benötigte oder gestörte Zellen werden aufgefressen. Lebensverlängernde Effekte konnten so nachgewiesen werden. Ich versuche von meinem Binging wegzukommen und möglichst frisch zu essen. 
Ein grüner Smoothie (am liebsten 100% Spinat) am Tag. 
Nur Bio. Pestizide bewussten Auges aufnehmen will ich nicht mehr.
Kein Fett, nichts verarbeitetes, kein Salz.
Wildkräuter.

Ich fühle mich mit dieser Ernährungsform derzeit sehr gut. Es macht für mich Sinn.
Das wichtigste aber: Ich fühle mich damit wohl.




Umzug


"Stillstand heißt Rückschritt." Rudolf von Bennigsen-Foerder



Zuallererst: Ich bin in den Süden der Republik gezogen. Lebe nun fast 640 km von meinen geliebten Freunden und meiner geliebten Familie entfernt. 

Wieso?
Ich hatte einen tollen Job im öffentlichen Dienst, perfekte Kollegen, gute Aufstiegschancen.
Habe einen großen Freundeskreis, davon eine viele, viele, denen ich mein Leben anvertrauen würde.
Meine Familie, die herzlichsten Menschen auf der Welt, ein unzerreißbares Team für immer und ewig! 
Und doch kam ich an den Punkt, an dem ich mich fragte, wo das Abenteuer lauerte. Werde ich immer in der selben Stadt leben? Werde ich etwas verpassen? 
Ich brauchte eine neue Herausforderung, wollte die Welt abseits von Urlaubserfahrungen kennenlernen. 

R A U S


Die Entscheidung war die richtige! Fast drei Monate sind es nun her als ich meinen Geburts- und Wohnort verließ und vorerst das letzte Mal "Wohnort" zu ihm sagen konnte.


Es fühlt sich richtig an! Von Anfang an! Ich habe in kürzester Zeit mehrere Bekanntenkreise aufgebaut. Mit der Perspektive und teilweise bereits dem erreichten Freundesziel.

Mein neuer Arbeitsplatz ist super, es macht Spaß, ich bin gefordert, alles ist neu. Die Stadt lebt und ich bin aktiver und vergnügungssüchtiger denn je. Nichts verpassen. Leuten offen ins Gesicht strahlen und belohnt werden durch die Reaktionen. Ich habe ein anderes Lebensgefühl.

Niemals würde ich sagen, dass mein Leben zuvor nicht gut war. Es war gewohnter. Das Frische und Unvertraute wirkt aufreizend.

Bleibe ich hier? Bisweilen: JA.
Für immer? Diesen Ausdruck will ich nicht in den Mund nehmen (oder in die Tastatur eintippen).
Es mag sein, dass ich in ein paar Jahren was anderes will. Für alles offen sein, wie es kommt. Das ist mir wichtig. Sich nicht festlegen. 

Ich weiß nicht, was mein Leben mir bringt. Werde ich eine Familie haben? Haus und Garten? Werde ich eine schrullige Single-Frau? Werde ich in eine vegane Kommune ziehen mit Gleichgesinnten? Werde ich meinen sicheren Arbeitsplatz bis zum Ende meines Erwerbslebens ausführen? 

Ich weiß es nicht, ich plane nicht und ich will es genau so! 







Lange Pause

Halli Hallo ihr Lieben!

Mensch. Ich war sehr lange inaktiv hier und in der Zwischenzeit ist eine Menge passiert. Was konkret, fasse ich euch in den folgenden Blogbeiträgen zusammen.


Montag, 12. Mai 2014

Dienstag, 29. April 2014

die 13 goldenen Essensregeln für Veganer (oder auch andere Geschöpfe)

Hier eine tolle Zusammenfassung von Yogan, (von mir ergänzt) die sich leicht merken und umsetzen lässt:


1. So abwechslungsreich wie möglich von frischen Früchten, Gemüse, Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten ernähren.
(glutenfreien Vollkorn nehme ich gern gekocht also ungebacken zu mir. Das ist weniger heiß erhitzt und ohne weitere Zutaten vermixt)

2. Möglichst unverarbeitete Lebensmittel bevorzugen. 
(NUR unverarbeitete Lebensmittel)
3. Vermehrt zu regionalen und saisonalen Lebensmitteln greifen.
(Mir persönlich noch viel wichtiger: BIO. Gifte will ich schließlich möglichst wenig in meinen Körper einführen. Die Leber und der Organismus hat auch mit gesunden Lebensmitteln (Stichwort der in Obst, Trockenfrüchten und Gemüse enthaltene Zucker) zu tun. Von der Nachhaltigkeit im umwelttechnischen Sinne ganz zu schweigen.)
4. Aufnahme von Zucker und Weißmehl/Auszugsmehl vermeiden.
(GAR nicht essen!!!)
5. Vitamin-C-haltige oder andere säurehaltige Getränke zu den Mahlzeiten, um die Eisenaufnahme zu optimieren.
(Absolut richtig :) )
6. Zusätzliche Fette/Öle nur in geringen Mengen verwenden.
(Habe ich eine ganze Weile völlig ausgestrichen, als ich High Carb zu ernst nahm. Öle sind nach wie vor uncool. Raffiniert, reiner Mist, Abfallprodukt. Fette aus frisch geschroteten Leinsamen, Kernen, Nüssen, Avocados sind dagegen wichtig für den Hormonhaushalt. Nur bitte nicht in Kombination mit Carbs essen!!!)
7. Vitamin B12 ganzjährig als Nahrungsergänzung zu sich nehmen. Im Winter eventuell Vitamin D supplementieren.
(Ja, kann man so unterschreiben. Bzgl. des Vit D's
8. Den Magen nur zur Hälfte füllen.

9. Viel Wasser oder ungesüßten Tee trinken.

10. Essen in einem angenehmen Ambiente zu sich nehmen.

11. Jeden Bissen gründlich kauen und achtsam essen.

12. Etwas Ruhe nach dem Essen gönnen.

13. Spaß beim Essen haben!


Papayasamen :)

Papayasamen haben eine pfefferähnliche geschmackliche Färbung :) Also einfach die Samen in eine Mühle packen und schwups aufs Essen. 
Das können die "Dinger" für euch tun: Sie sind gut bei 

Verdauungsschwäche, Durchfall,
Darmparasiten,
Pilzinfektionen,
Menstruationsbeschwerden,
Wechseljahrsbeschwerden,
Östrogen-Dominanz,
Empfängnisverhütend,
Immunsystem stärkend,
Krebs vorbeugend

(Quelle)
Sie haben auch verhütende Wirkung!!!! Quasi eine Pille für den Mann!! Diese müssen jedoch keine Angst um einen Verlust ihrer Männlichkeit durch den Genuss haben :) Die Wirkung lässt auch wieder nach und "Mann" ist wieder voll im Saft ;) 

Quelle

Wildkräuter wild ernten? Ist das nicht gefährlich?

"Viele sträuben sich wegen Hunde-Urin oder Fuchsbandwurm aus der Natur zu ernten. Diese anfängliche Scheu habe ich mittlerweile abgelegt, als mir klar geworden ist, dass die Gifte, die auf die Äcker gesprüht werden, viel giftiger sind als ein bisschen Hunde-Urin. Auch die Infektion mit Fuchsbandwurm ist ausgesprochen unwahrscheinlich, aber das muss letztendlich jeder selbst entscheiden." (Quelle: www.laue.org)


GENAAAU darüber denke ich häufig nach! SO gerne würde ich nicht nur aus meinem Garten Kräuter beziehen, sondern bin oft versucht, wenn ich im Wald ganze Teppiche von leckeren, gesunden Kräutern wie Brennessel und Co. sehe, sie einzupacken. In der Freiheit ist die Varianz doch viel größer als im heimischen Garten.


Dann denke ich mir jedoch: Da haben bestimmt Tiere, mglw kranke Tiere, draufgemacht. Davon werde ich bestimmt auch krank. Keime abkochen macht weniger Sinn weil ich das ganze gerne roh verköstigen würde, um auch mglst viel Profit für meinen Körper daraus zu ziehen. 

Aber der gute Thomas (oben Zitat) hat eigentlich recht. Teilweise wird nun mal nicht Bio eingekauft, wenn es die Leckereien nicht in Bio gibt, man aber unbedingt DIESES oder JENES haben möchte. 


Hier mal eine Karte der Verbreitung von Fuchsbandwurm.
Wenn man jedoch die Bandwurmeier in sich trägt und schließlich also die Würmer themselves, fressen sie sich durch die Organwände. Das klingt eher unschön und kann auch unschön ausgehen.. Letztlich muss jeder für sich entscheiden, ob er die Gefahr eingehen möchte.



Quelle


Ergänzender Gedanke, den mir eine Freundin unterbreitet hat:
A
ndere Pflanzen, die auf "offenen Feldern" gezogen werden, sind ja auch nicht 100 %ig davon verschont, dass sich auch mal Waldtiere auf sie verirren. Die Felder sind ja nicht hermetisch abgeriegelt ;) 

Sonntag, 27. April 2014

Tomaten-Rote-Bete-Salat

Rot, rot, rot sind alle meine Kleider,
rot, rot, rot ist alles was ich haaaab.
Darum mag ich alles was rot ist,
weil mein Schatz eine Rose ist <3

(fällt euch ein Beruf in rot außer Metzger ein? :D )


Tomaten-Rote-Bete-Salat

♥ 3 Tomaten
♥ 3 kleine gegarte rote Bete Knollen
♥ Zitronenpfeffer
♥ Salz
♥ Schnittlauch
♥ Pesto

Alles kleinschnibbeln und vermengen und essen :)

I ♥ Zitronenpfeffer!! Echt ganz großartig was ich da im Gewürzladen bekommen hab! ♥

rote Chia-Zucchini-Scheibchen



rote Chia-Zucchini-Scheibchen

♥ 1/3 Tasse Chia-Samen in
♥ 2/3 Tasse rote Beete Saft
über Nacht einweichen

dann eine Zucchini mit dem entstandenen Pudding vermixen, auf ein Backblech ausstreichen, mit Leinsamen bestreut und mit Oberhitze bei 150 ° für 35 Min erhitzen. 

Scheibchen sind vielleicht ein zu "festes" Wort. Es ist eher "festes Gelee" :D Durch die rote Bete auch lecker süß und durch die Zutaten generell spitzenmäßig gesund :) 




Möhren-Rote Bete-Kokossuppe mit Papayasamen statt Pfeffer



Möhren-Rote Bete-Kokossuppe mit Papayasamen statt Pfeffer


♥ 500 g Möhren
♥ 1 rote Bete
♥ 1 Tomate
♥ 1 Zwiebel
♥ 1 Knofi
♥ Curry, Papayasamen, Paprika edelsüß, Tomatenmark, Koriander Körner 1 TL
♥ 200 ml Wasser

Alles zusammen für 20 Min Kochen und dann pürrieren.
Dann noch 200 ml kokosmilch steif schlagen und einen PLÖP in die sich auf dem Teller befindlichen Suppe fallen lassen.


Dann noch Pesto, Leinsamen und Hanf Samen zum ganieren drüberstreuen und genießen :)

HIER ein paar Infos zu den Papayasamen :) 



Reinigung von Obst und Gemüse

Nicht immer sind alle Obst- und Gemüsesorten in Bioqualität erhältlich. Wenn man trotzdem nicht drauf verzichten möchte und wenigstens einen Teil der chemisch-synthetisch Substanzen aus seinem Körper halten möchte, bringt diese Methode zumindest deutlich mehr als das schlichte mit-kaltem-Wasser-abwaschen:



Ich lasse das Obst und Gemüse in Essigwasser einweichen. Das lockert die Pestizide von dem Essen. Nach etwa 10/15 Minuten rubble ich die einzelnen Früchtchen mit dem Küchentuch ab :) fertig :)

Dienstag, 14. Januar 2014

Thema Fleischersatz


via
Geklaut von Biggy's Blog ;)

Ich hab mich dazu ja schon mal geäußert. Ich brauche keinen Fleischersatz, soja, tofu gedöns kommt bei mir nicht in die Tüte. äh in den Jutebeutel ;)

Aus gesundheitlichen und umwelttechnischen Gründen und weil ich es einfach nicht vermisse Fleisch zu essen. Ich will gar nicht daran erinnert werden. Mich ekelt es, wenn ich daran denke an sowas ähnliches wie Fleisch, oder etwas was  dem sehr nahe kommt, zu beißen.

Wie seht ihr das? 

Mittwoch, 8. Januar 2014

Sonnenblumenmarzipan

Eine riiiiesen Tüte Sonnenblumenkerne stand schon was länger in meinem Kühlschrank
(tatsächlich sollten Kerne und Nüsse wegen ihren hohen Fettanteils und der Gefahr ranzig zu werden kühl bis tiefkühl gelagert werden)

Wieso nicht anstatt aus Mandeln Marzipan herzustellen einfach mal Sonnenblumenkerne verwenden?
Hat auch funktioniert :) 



Sonnenblumenmarzipan 

♥ 300 g Sonnenblumenkerne
♥ 3 EL Leinöl
♥ 1 EL Mandelmus (oder klassisch 1/2 Fläschchen Bittermandelöl)
♥ 2 EL Zitronensaft

Alles pürrieren. 
Wenn ihr (wie ich leider auch) nicht im Besitz eines Hochleistungsmixers seid, dann bitte immer nach wenigen Sekunden aufhören, die Masse von dem Messer lösen, alles durchmengen und weiter gehts.

Dann einfach formen wie ihr lustig seid und probieren :)

Mit schmeckt es :) Die Sonnenblumenkerne sind dominant, aber mal was anderes :) 
Selbstverständlich könnt ihr noch mit Agavendicksaft oder sonstigem Süßen :) 


Weil meine Freunde auch eher Schnupphäschens sind, habe ich deren Marzipankugeln mit Zartbitterschoki überzogen.
Die restliche flüssige Schokolade habe ich zu hauchdünnen Herzchen geformt. Die kamen auch sehr gut an ;)



Zitronen-Ingwer-Brighties OHNE Mehl


Nach den Zitronen-Ingwer-Brighties mit WENIG Mehl war der Ergeiz gepackt, das ganze OHNE Mehl herzustellen.

Hier mein Resultat :) ♥




Weil ich den Ingwer in dem Grundrezept (s.o.) gar nicht geschmeckt habe, habe ich die Dosis heute erhöht :) 

Zitronen-Ingwer-Brighties OHNE Mehl

♥ 450 g Bohnen (ich habe getrocknete Bohnen genommen, gewogen jedoch leider erst im gekochten Zustand)
♥ 415 g Butternuss-Kürbis
♥ 1 TL Backpulver
♥ 1 TL Flohsamenschalen
♥ 1/2 Banane
♥ 10 g Leinsaat
♥ 2 1/2 EL Zitronensaft
♥ ein 5 cm langes, 1€ durchmessendes Stück Ingwer
♥ 1 Ei-Ersatz (ich nahm ein Chia-Ei, also 1 TL Chia-Samen für 30 Min. in einem halben Glas Wasser einwirken lassen, bis das Gelee entstanden ist)

Alles matschi-matschi machen auf einem Backblech ausgestrichen für 45 Min. in die Röhre bei 180° C. Anschließend abkühlen lassen MIN. 40 Minuten, das bringt Festigkeit!!

Süßt ruhig in eurer gewohnten Menge mit Stevia, Agavedicksaft oder Kokosblütenzucker. 
Ich mag es nicht sooo süß ;) 

Diesmal hat man den Ingwer ein klein wenig rausgeschmeckt. Lecker :) 

Schwarze Bohnen Salätchen



Schwarze Bohnen Salätchen

♥ schwarze Bohnen
 rote Spitzpaprika
 Frühlingszwiebeln
 Schnittlauch und Basilikum
 etwas Zitronensaft und Leinöl

Ganz easy: Alles vermengen. Fertig. :)

Je nach Geschmack auch noch Kräutersalz und Pfeffer und einen Schuss Balsamicoessig :) 


Vegan Wednesday # 72

Endlich schaffe ich es mal wieder und leider wird es wohl für längere Zeit das letzte sein, was ihr von mir hört.. Uni winkt ganz nervig mit einem Arm und will Aufmerksamkeit.. Na gut, schenken wir ihr diese mal.. Ohne Fleiß kein Preis.

Heute sammelt Petzi von From Veggie to Vegan. Danke dafür schonmal!! Und auch danke für deinen tollen Blog, immer ein Blick wert, oder auch mehrere :D ♥

Wie immer verlinke ich die Detailinfos in den Namen der Gerichte :) 




LOOOOOS gehts:

Vorab bitte noch gute musikalische Untermalung: Mein Vorschlag, der bei mir momentan rauf und runter läuft ♥
Hier leider schlechtere Quali, sonst hat die gute EMA schon alles gesperrt :/

Real and true von Miley, Future und Mr. Hudson :)





Bei mir gab es ein schwarze Bohnen Salätchen.

Bohnen, Hülsenfrüchte, Erbsen, die hab ich ja zum FRESSEN gern. Neben Kürbis meine lieblings Leibspeise-Zutaten hihi :D ♥



mit letzter Weihnachtskraft noch
Marzipan ohne Zucker und ohne Mandeln ;)




Als Geschenk dann noch mit Zartbitterschoki gespickt und noch Zartbitter-Herzchen dazugesteckt :) Das wurde mit Freude aufgenommen :) 



und zu guter letzt noch 

Zitronen-Ingwer-Brighties OHNE Mehl



Sehr supi Konsistenz und leckere Kruste :) 

So, bis ganz bald, drückt mir bitte eure veganen Däumchen für meine Prüfungen und die Bachelor Thesis!! 





Mittwoch, 1. Januar 2014

Linsen-an-Allerlei-Salat

Frohes Neues!!!! :)

Ich hoffe ihr seid genauso unbeschadet wie ich ins neue, jungfräuliche 2014 geschlittert :)


Wir haben Raclette gemacht. Dazu brachte ich einen Salat mit:


leider nur ein Handyfoto in der Eile.

Linsen-an-Allerlei-Salat

♥ 1/2 Tasse Linsen, die man mit einer Tasse Wasser 20 Min. köcheln lässt (nachdem man das Porzellan entfernt hat)
♥ 3 Tomaten
♥ 4 Möhren
♥ 2 TL Senf
♥ 2 TL Pesto
♥ 1/2 Gurke
♥ 2 getrocknete Tomatenscheiben


Linsen kochen.

Tomaten, Möhren und Gurken, getrocknete Tomaten klein schneiden.


Tomaten und Möhren erhitzen (ruhig ohne Öl, die Tomatenflüssigkeit reicht ;) )
Dazu den Senf geben und weiter (insg. so 5 Min) köcheln.

Die warmen Zutaten abkühlen lassen.
Es bietet sich an, diese Vorbereitungen 1/2 Tag vorweg zu stellen, bevor gefuttert werden soll.

Dann alles mit Gurke, getrockneten Tomaten und Pesto zusammenfügen und durchmengen. 

Dienstag, 31. Dezember 2013

Frohes Neues Jahr!!

via
Meine Lieben,
ich wünsche euch heute eine fluppende Vorbereitung auf euren Silvesterabend und einen schönen solchen :)

Gemeinsam mit Freunden, Verwandten, Nachbarn und allen Lieben die ihr habt zu feiern und in den nächsten kalendarischen Abschnitt zu steigen ist immer ein Ereignis.

Nehmt euch gute Vorsätze, die ihr wirklich einhalten könnt und wollt, hakt das vergangene Jahr ab, mit all seinen Macken und Schönheitsflecken, aber auch mit allem Positivem.

Resümiert noch einmal. Schreibt vielleicht eine Liste, was gut und was schlecht gelaufen ist. Und überlegt, was euch die vermeintlich schlechten Ereignisse möglicherweise doch im Endeffekt gebracht haben oder noch bringen werden. Seid offen für das Schicksal und stellt eure Pole auf "+".
Letztendlich wird alles einen Sinn machen.


Ich danke allen Lesern, Kommentatoren und Leuten, die sich auf vegan.yoga.girl verirrt haben und sich hier wohl fühlten
Entstanden ist der Blog Mitte des Jahres und mir macht es immer noch sehr viel Freude zu kochen, zu fotografieren und zu hören, was ihr von meinem Essen haltet

Auf ein neues Jahr, auf eine bessere Welt, auf Menschen, die das Leben bewusst leben und ihren Körper bewusst vor unnötigen Einflüssen abschirmen, auf eine Umwelt, die Zeit findet, sich zu regenerieren, auf Tiere, die als Lebewesen angesehen werden und nicht als Nahrungsmittel, Nutzobjekte und Eigentum der humanen Gesellschaft. Auf Frieden, Gesundheit und persönliches Glück in allen Lebenslagen!

Euer vegan.yoga.girl  ♥

Mitbringsel aus dem Asialaden :)


Um sein Spektrum an Früchten und Gemüse zu erweitern, schneie ich gerne mal im Asialaden vorbei. Dort haben sie die verrücktesten Sachen :)

Hier habe ich Longans ausprobiert. Ähnlich wie Litchis aber eeeetwas weniger süß. 


Die Öffnung geht auch ganz leicht, indem man sie zwischen  Zeigefinger und Daumen drückt. 


Probiert es mal aus und lasst euch auch von den anderen Dingen im Asialaden inspirieren :) 

Montag, 30. Dezember 2013

Miraculix' Zaubertrunk


Power, Kraft, Stärke!

Mit diesem Zaubertrank seid ihr für alle Gefahren des täglichen Lebens gewappnet :)

Chia-Samen waren die Energiequellen der Mayas. Das Powerfood verfügt über einen großen Gehalt an Ballaststoffen, Antioxidanzien, Kalium, Kalzium, Eisen, Omega 3 und 6.
Bei Kontakt mit Wasser vergrößern die Samen ihr Gewicht um das 9-10-fache und sättigen dadurch sehr gut. (Quelle)

Perfekt also für einen Miraculix Trank ;)



via

Zaubertrank

♥ 75 ml Rote Bete Saft (zB von Alnatura)
♥ 2 TL Chia-Samen

Die Samen in den Saft tun und eine halbe Stunde ziehen lassen. Anfangt schweben die Samen noch oben, aber sie sinken bald, vllt müsst ihr mit ein bisschen döppen nachhelfen ;)

C'est prêt!


Den Saft könnt ihr natürlich mit einem anderen ersetzen. Ich mag rote Bete Saft jedoch super gern, er ist süß und super healthy :) 
Krebshemmend, eisenspendend, hemmt Zellveränderungen durch das Betazyanin, schützt das Herz durch die Folsäure und ist blutdrucksenkend (Quelle und Quelle)




Freitag, 27. Dezember 2013

Resteverwertungssuppe

Um dem Gemüse im Kühlschrank noch eine  Aufgabe zukommen zu lassen habe ich kurzer Hand ein Suppen-Pürree gemacht :) 


Resteverwertungssuppe

♥ 4 Möhren
♥ gutes Stück Ingwer (Daumengröße)
♥ 1 Kohlrabi
♥ 2 Hände voll Blumenkohlstängel (die Röschen waren schon verfuttert ;) )
♥ 4 größere Tomaten
♥ 1 orange Paprika
♥ 1/5 Knollensellerie
♥ 2 Zwiebeln
♥ 200 ml Weißwein
♥ Wasser
♥ Muskat, Currypulver, edelsüßes Paprikapulver, Zitronenpfeffer, Kümmel, Kräutersalz, Oregano


Alles Gemüsezeugs klein geschnibbelt kurz in einer Fütze Wasser anbraten, mit Wein ablöschen, 10 Min. köcheln lassen.
Mit Wasser auffüllen, dass alles knapp bedeckt ist.
Weitere 10 Min. warten, würzen und ausschalten.

Auf einen Teller füllen, einen TL Pesto mit etwas Wasser verdünnen und in die Suppe/Brei einrühren und mit ein paar Hanfsamen verzehren :)

<3

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Spinat-Tomaten Schmuusi mit Chia, Hanfsamen und Leinöl

Frohe Weihnachten an dieser Stelle!! ich hoffe ihr hattet bis jetzt besinnliche, friedliche Tage, bei denen nicht das Materielle im Vordergrund stand sondern das Beisammensein mit den geliebten Menschen!



Um ein wenig Kraft zu tanken am Weihnachtsmorgen Nr. 2 ein kleiner Spinat-Tomaten Smoothie :)

Dabei habe ich TK Blattspinat am Vortag im Kühlschrank begonnen aufzutauen.
Ebenfalls am Vortag habe ich Tomaten mit einem Schuss Wasser angebraten, da durch die Erhitzung die Tomate ihre Nährstoffe entfaltet. 



Das ganze dann am nächsten Tag mit etwas Leinöl und Hanfsamen pürrieren und mit einem TL Chia-Samen (die in dem ganzen eine halbe Stunde waren) verzehren :) 



Sonntag, 22. Dezember 2013

Mehllose Apfel-Kokos-Brighties



In Anlehnung an die Mehllosen Brighties hier das ganze Spektakel nochmal mit leicht geänderten Zutaten.

Die Zauberzutat:
Äpfel vom Bodensee. Klingt noch nicht wahnsinnig zauberig. Aber der sah irre aus und überraschte mich beim Aufschneiden!



Ok, es war noch dunkel und man kann es nicht so gut erkennen :( Der Apfel ist nur ganz, ganz innen normal beige/gelb, also so apfelfarbend. Ausgehend von der Schale zieht sich PINKE Farbe nach innen. Ich habe keine Ahnung, ob die Äpfel irgendwie in Farbe gelegt werden um das Ergebnis zu erzielen aber es sieht schon cool aus :) Genauso wie das darauf entstehende Apfelmus (ungekocht, also quasi Apfelpürree)


Nun le Rezept:

Mehllose Apfel-Kokos-Brighties


♥ 175 g gare Kartoffeln ohne Schale 
 450 g Mix aus Kidneybohnen
 2 TL Backpulver 
 1 Chia-Ei (1 TL Chia-Samen für 30 Min in 3EL Wasser eingewirkt) 
♥  2 von den crazy Äpfeln (oder normale)
 Kokosraspeln zum drüber streuen 


Die Bohnen über Nacht einweichen und 90  Min. kochen. 
Alles außer die Kokosraspeln pürrieren und mixen. 
Auf ein Backblech ausstreichen (Dicke etwa 1 cm) und die Raspeln drüberstreuen (gerne mehr omnomnom). 
Für 40 Min. backen. Nach Stäbchenprobe rausholen und min. 1/2 Stunde ruhen lassen. 

Dann in kleine Stückchen zerteilen und den kritischen Besuch mit saftigen Schnittchen überraschen :) Gut macht sich hierzu aufgeschlagene Kokosmilch. (Kühlschrankgekühlte Kokosmilch für eine viertel Stunde ins Eisfach, rausholen und mit dem Zauberstab bearbeiten. Man erhält keine alzu feste Konsistenz (kein Vergleich zu böser Sahne oder Sojasahne), aber zum dippen macht es sich herrlich :D Man muss ja nicht immer alles "traditionelle" kopieren. 

Also losgedippt und weggeputzt :) 



  TIPP: Süßt ruhig in eurem gewohnten Umfang. Ich bin sehr sensibel was Süße angeht :)

Samstag, 21. Dezember 2013

Kalte Gurkensuppe

Grünes macht fit und hält gesund :) Gerade im Winter sehr wichtig. 



Kalte Gurkensuppe

♥ 1 Salatgurke
♥ Frühlingszwiebeln (vom Bund geschnitten etwa 4 cm)
♥ 5 cm  von einer 1 €-Stück durchmessenden Ingwer-Wurzel
♥ Kürbiskerne

Alles mixen und essen :) 


Dienstag, 17. Dezember 2013

LiLaLeseliste

via
So eine Bibliothek hätte ich mal gerne zu Haus!! 
Ein absoluter Traum!!! *.*




Folgende Bücher muss ich unbedingt in nächster Zeit lesen:


# die Silber-Triologie von Kerstin Gier 
 
# Jonas Jonasson - Die Analphabetin die rechnen konnte  
# Rachel Joyce - Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte
# Rachel Joyce - Perfect
# BookLessSaga von Marah Woolf
# Der Junge, der Glück brachte von Nicholas Vega
# unbedingt mal wieder locker leicht die Sophie Kinsella-Bücher 
# Goethes Faust 
# Wilhelm Tell - Schiller

und daneben auch ein paar Uni-Bücher. Jippi.

Sonntag, 8. Dezember 2013

Maroni-Brownies ohne Mehl

Momentan ist Backzeit ♥
Das erste Mal in meinem Leben habe ich keine Maronen selbst gesammelt, sondern habe welche zu einem unverschämt hohen Preis im Supermarkt erstanden. Schade eigentlich um den Spaß, den Geruch des Röstens und dem Abknibbeln.. 
Ok das Abknibbeln tat nach einer Zeit immer furchtbar weh. Das vermisse ich nicht :D

Maroni-Brownies ohne Mehl

♥ 330 g Schwarze Bohnen (habe sie getrocknet gekocht, jedoch erst gar gewogen)
♥ 115 g Maroni (gekocht gekauft)
♥ 1/2 Banane
♥ 1 TL Backpulver
♥ 10 g Leinsaat
♥ 1 Ei-Ersatz (ich nahm ein Chia-Ei, also 1 TL Chia-Samen für 30 Min. in einem halben Glas Wasser einwirken lassen, bis das Gelee entstanden ist)

Das alles pürrieren, ausschreichen auf ein Backblech (1,5 cm dick) und für 40 Min. bei 180° C in den Ofen. 

Die Konsistenz war spitze! Absolut fest und knackige Kruste. Die Maroni konnte man leider nur dezent schmecken. Das nächste Mal würde ich mehr davon dazugeben oder im Verhältnis weniger Bohnen nehmen. 


Sonntag, 1. Dezember 2013

Bananen-Avocado-Eis

DAS Wintergericht was einem sofort in den Kopf schießt?

EIS!! :D naja, oder auch nicht, aber mir war danach :)



Bananen-Avocado-Eis mit Bananenmus

♥ 1 Banane
♥ 1 Avocado (Sorte Hass)
♥ 1 TL Mandelmus
♥ 1 EL Zitronensaft

Matschi-Matschi machen und (zB in Eiswürfelförmchen) einfrieren. Nach etwa 8 Stunden könnt ihr das Ergebnis probieren :) 

Ich habe noch Bananenmus und Hanfsamen zum garnieren draufgepackt :)

Wer es süßer haben möchte, kann noch Stevia, Kokosblütenzucker oder dergleichen beimengen.

Halb roh, halb gekocht: Zucchini-Spaghetti mit Paprika-Tomaten-Creme (roh) und Butternuss-Kartoffel-Matschepampe (gekocht)


Zucchini-Spaghetti mit Paprika-Tomaten-Creme (roh) und Butternuss-Kartoffel-Matschepampe (gekocht)

Zucchini-Spaghetti mit Paprika-Tomaten-Creme (roh)

♥ 1 Zucchini
♥ 1 rote Paprika
♥ 2 semi-große Tomaten
♥ 1 Zwiebel
♥ 2 Knoblauchzehen
♥ 131 g Bio-Kokosöl geschmolzen (jaaaa, fast roh ;) )
♥ Zitronenpfeffer, Koriander

Die äußeren, festen Zucchini-Teile mit dem Lurch zu Spaghetti verarbeiten.

Den Rest pürrieren und mit den Zucchini verschmausen.

Butternuss-Kartoffel-Matschepampe (gekocht)

♥ 443 g Butternusskürbis
♥ 240 g Kartoffeln
♥ 2 Möhren
♥ Kümmel, Pfeffer



Das Gemüse dampfgaren. Nun mit den Gewürzen pürrieren.

Kürbis-Maronen-Pürree mit Paprikasalätchen


FROHEN ERSTEN ADVENT meine kleinen Engelchen!! ♥





Die erste Kerze brennt :) Schöne Vorweihnachtszeit ♥ Wie sehr ich sie liebe!!

Kürbis-Maronen-Pürree mit Paprikasalätchen

♥ 300 g dampfgegarten Hokkaidokürbis (oder sonstig vorrätigen ;) )
♥ 115 g Maronen
♥ Muskat

Zusammen mit meinem absoluten Lieblingsküchengerät dem Herrn Pürrierer zermanschen und gemeinsam mit was rotem (symbolisch für Santa Claus) und etwas grünem (symbolisch für die Hoffnung) anrichten. 

Guten Appetit und noch einen schönen Adventssonntag :)